Sonntag, 14. Mai 2017

[Books] Das Paket von Sebastian Fitzek

Servus meine Lieben,

Das Paket haben wir meiner Mama zu Weihnachten geschenkt, weil sie gerne Thriller und auch Psychothriller liest.

Natürlich habe ich ihn mir ausgeliehen und gelesen (Ende März) und ich muss sagen, dass ich tatsächlich ein paar Startschwierigkeiten hatte.

Das Paket von Sebastian Fitzek
Die Fakten: 
Verlag:  Droemer Knaur Verlag
Einband: gebundene Ausgabe (auch als eBook erhältlich)
Seitenzahl: 368
Erscheinungsdatum: 26.10.2016
Preis: 19,99 € (eBook: 14,99 €)

Inhalt:
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Das Paket von Sebastian Fitzek

Meine Meinung:
Dr. Emma Stein ist Psychaterin und mit Philipp verheiratet, der Fallanalytiker und ein ziemlicher Frauenheld ist. Auf einem Kongress wird sie in ihrem Hotelzimmer vergewaltigt und glaubt, dass es der "Friseur" war. Allerdings zweifelt die Polizei an ihrer Aussage und Emma schottet sich total von ihrer Außenwelt ab und setzt ihre Medikation selbst fest. Emma wird immer paranoider, möchte aber keine Therapie machen.
Dann nimmt sie ein Paket an und die Tragödie beginnt...
Ich hatte totale Startschwierigkeiten um in die Geschichte zu finden. Nach ca. 50 bis 100 Seiten habe ich erstmal aufgehört und das Buch fast eine Woche liegen lassen. Mir war Emma Stein von Anfang an unsympathisch. Wirklich von der ersten Seite, denn Emma war mir nicht selbstbewusst genug und hat zu sehr an sich gezweifelt.
Nach der Vergewaltigung ging sie mir dann richtig auf die Nerven. Deshalb lag das Buch dann erstmal. Trotzdem wollte ich es beenden. Und so nahm ich mir vor es am Samstag drauf durchzuziehen, denn es hat nur 368 Seiten (wobei die Story an sich nur bis Seite 335 geht) und die Schrift ist ziemlich groß. Also gings dann ziemlich flott.
Die Idee der Story war ja irgendwie ganz gut, aber die Umsetzung war nicht so meins. Diese Verwicklungen, Emmas Verhalten und dann auch die Auflösung waren nicht so der Bringer. Alles in allem hätte ich die Zeit mit nem anderen Buch besser nutzen können.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen